Logo weiterlesen.de
Brot backen

Unsere eBooks werden auf kindle paperwhite, iBooks (iPad) und tolino vision 3 HD optimiert. Auf anderen Lesegeräten bzw. in anderen Lese-Softwares und -Apps kann es zu Verschiebungen in der Darstellung von Textelementen und Tabellen kommen, die leider nicht zu vermeiden sind. Wir bitten um Ihr Verständnis.

DIE »GU KOCHEN PLUS«-APP

1. APP HERUNTERLADEN
IMG

Laden Sie die kostenlose »GU Kochen Plus«- App im Apple App Store oder im Google Play Store auf Ihr Smartphone. Starten Sie die App und wählen Sie Ihren Küchenratgeber aus.

2. REZEPTBILD SCANNEN
IMG

Scannen Sie das gewünschte Rezeptbild mit der Kamera Ihres Smartphones. Klicken Sie im Display die Funktion Ihrer Wahl.

3. FUNKTIONEN NUTZEN
IMG

Sammeln Sie Ihre Lieblingsrezepte. Speichern und verschicken Sie Ihre Einkaufslisten. Oder nutzen Sie den praktischen Supermarkt-Finder und den Rezept-Planer.

GU CLOU

Wussten Sie schon, dass …?

Entdecken Sie bei einigen ausgewählten Rezepten ganz besondere Tipps mit verblüffendem Insiderwissen.

Aha-Momente garantiert!

IMG  

Die Backzeiten können je nach Herd variieren. Unsere Temperaturangaben beziehen sich auf das Backen im Elektroherd mit Ober- und Unterhitze.

IMG

Das Schwarze Blatt bei den Rezepten heißt fleischloser Genuss:

Mit diesem Symbol sind alle vegetarischen Gerichte gekennzeichnet.

IMG

ANNE-KATRIN WEBER

Der Trend, Brot selbst zu backen, ist für die Hamburgerin Anne-Katrin Weber nichts Neues. Sie genießt schon seit Jahren regelmäßig ihr eigenes Brot. Zum Wochenendfrühstück gibt es frische Brötchen – die backt dann allerdings ihr Mann, sehr zur Freude der ganzen Familie!

Worin besteht für Sie der Zauber des Brotbackens?

Gutes Brot macht glücklich! Nicht nur mich, es gibt immer mehr Fans! Während früher Brotbacken meist Sache der Großmütter war, treibt es heutzutage Menschen ganz unterschiedlichen Alters an den Ofen. Die Beweggründe sind verschieden: Für die einen ist Brotbacken Entspannung vom Job, andere tun es, weil ihnen Brot, Brötchen & Co. vom Bäcker nicht mehr so recht schmecken. Manche backen selbst, weil sie dann kontrollieren können, welche Zutaten im Brot stecken.

Gutes Brot braucht Zeit, oder?

Ja, unbedingt! Je länger wir einem Brotteig Zeit zum Gehen geben, desto besser ist sein Aroma. Denn so benötigt er weniger Hefe und kann während der längeren Gehzeit mehr Aromen entwickeln. Zudem erhöht sich dadurch die Haltbarkeit. Ich bin ganz klar eine Verfechterin dieser »Brotbackphilosophie«.

»Gut« und »schnell« schließen sich beim Brotbacken also aus?

Im Prinzip ja. Und trotzdem gibt es in diesem Buch auch einige Rezepte, die mit größeren Hefemengen arbeiten und dadurch deutlich kürzere Gehzeiten benötigen. Denn nicht immer finden wir im Alltag ausreichend Zeit, ein langwieriges Brotrezept unterzubringen. Für diesen Fall habe ich einige Rezepte entwickelt, die trotz der kurzen und einfachen Zubereitung ein tolles, schmackhaftes Ergebnis bringen – mit Gelinggarantie! Vor allem frisch aus dem Ofen gehen diese Brote buchstäblich weg wie warme Semmeln.

BLITZ-VOLLKORNBROT