Logo weiterlesen.de
Green Power

Unsere eBooks werden auf kindle paperwhite, iBooks (iPad) und tolino vision 3 HD optimiert. Auf anderen Lesegeräten bzw. in anderen Lese-Softwares und -Apps kann es zu Verschiebungen in der Darstellung von Textelementen und Tabellen kommen, die leider nicht zu vermeiden sind. Wir bitten um Ihr Verständnis.

DER GRÜNE-SMOOTHIE-
LEBENSSTIL – JUST MIX IT!

» Genießen Sie das wunderbare Gefühl »Ich bin auf unserer Erde gut aufgehoben und sie ernährt mich«. Versorgen Sie sich selbst mit der besten Nahrung, die es gibt.

» Hüpfen Sie wieder leichter und unbeschwerter durch Ihr Leben! Vom ersten Schluck an gibt Ihnen der grüne Zaubertrank den frischen Energiekick.

» Fühlen, schnuppern, schmecken: Entdecken Sie Ihre natürliche Intuition wieder und spüren Sie, was Sie wirklich brauchen.

» Zurück zum natürlichen Rhythmus: Nehmen Sie die Geschenke jeder Jahreszeit mit Freude an.

» Easy Living: Die kleine, feine und unkomplizierte Mahlzeit aus dem Mixer entlastet nicht nur Körper, Geist und Seele, sondern auch Ihre Küche.

» An der heimischen Smoothie-Bar kann sich jeder seine eigenen Mixturen individuell zusammenstellen – und die anderen dann probieren lassen.

» Mit dem knallig leuchtenden Grün und dem leckeren süßen Geschmack können Sie schon Ihren Kindern eine gesunde Ernährung schmackhaft machen.

» Neue Inspiration für Herz und Kopf schenken Ihnen grüne Sinnsprüche und anregende Meditationen.

» Ein entspanntes und kraftvolles Körperbewusstsein gewinnen Sie mit einfachen Yoga-Asanas und Übungen für die Muskeln.

» Lassen Sie alte Gewohnheiten los, freuen Sie sich an schönen Begegnungen und schöpfen Sie jederzeit und überall aus dem Vollen!

IMG

GRÜNES LICHT FÜR EINE NEUE ERNÄHRUNG

»Was, du isst das Möhrengrün? Damit haben wir früher die Schweine gefüttert!« So reagierte meine Mutter Lisa anfangs auf meine grüne Vorratshaltung. Die Zeiten hatten sich eben geändert.

Ernährung ist ein wichtiger Bestandteil unserer menschlichen Entwicklungsgeschichte, genau betrachtet: der wichtigste! Nahrung ist nicht nur ein körperliches Grundbedürfnis, sie bestimmt auch den Lebensraum und die Lebensweise, die Gemeinschaft und ihre Kultur. Solange wir Menschen noch nicht sesshaft waren, sondern in nomadischen Gruppen um die Erde zogen, haben wir überall das gegessen, was uns die Natur vor Ort anbot. Wir durften nicht wählerisch sein, mussten stets flexibel bleiben, anpassungsfähig an die jeweiligen Bedingungen. Das natürliche Angebot beschränkte den Lebensraum – wo nichts wuchs, konnten wir nicht verweilen. Es gab für alle genügend Raum und genug zu essen, solange wir mobil blieben und weiterzogen, statt ein Gebiet leer zu essen. Der Mensch war eins mit der Umgebung und stand in unmittelbarer Verbindung mit allem Leben. Er fühlte die Natur und die Energie der Nahrung und aß nichts, was seinen energetischen Zustand der Verbundenheit beeinträchtigte.

Von der Hand in den Mund

Die Erde ist ein lebendiges Ökosystem und die Lebensbedingungen auf ihr wandeln sich, sei es schlagartig durch Naturkatastrophen oder allmählich durch Klimawandel, kosmische und evolutionäre Einflüsse. Nahrung haltbar zu machen und Vorräte anzulegen ist deshalb seit jeher ein Thema. Zur lebendigen, frisch gepflückten und verspeisten Nahrung kam bald verlässlich verfügbare Nahrung, die allerdings energetisch nicht mehr so wertvoll war und den Energielevel der Menschen senkte. Mit zunehmender Zivilisierung schotteten wir uns immer mehr von dem unmittelbaren Fühlen der Natur ab. Die Nutzung des Feuers trug dann wesentlich dazu bei, dass wir unsere Nahrung nicht mehr nur trockneten und damit konservierten, sondern sie auch durch Erhitzen verfügbar machten. Vermutlich war der frühe Homo sapiens also einfach ein Pflücker, ein Direktnutzer, der Pflanzengrün, Früchte, Wurzeln, Eier … dort aß, wo er sie fand – ähnlich wie es die Menschenaffen noch heute in ihrer angestammten Wildnis tun. Sammeln und Jagen kamen als kulturelle Tätigkeiten erst zu dem Zeitpunkt auf, als der Mensch durch Veränderungen im Ökosystem und durch Bevölkerungsexplosion in Gebiete ausweichen musste, die er zuvor nicht bewohnt hatte.

Das Töten von Tieren und die wachsende Unabhängigkeit vom Einssein mit der irdischen Natur führten dazu, dass die Menschen aggressiver wurden und anfingen, sich hierarchisch zu organisieren und gegeneinander abzugrenzen. Jetzt im 21. Jahrhundert ist es unsere Aufgabe, das natürliche Gleichgewicht wiederherzustellen, sowohl individuell als auch kollektiv. Es ist an der Zeit, die Errungenschaften der Zivilisation zum Wohl der Menschheit und des Planeten in einer natürlichen, zeitgemäßen Form zu nutzen.

Energie und Geborgenheit

Durch den grünen Smoothie werden wir wieder mehr zum Pflücker und Direktnutzer des natürlichen Nahrungsangebots. Wir machen einen Schritt zurück nach vorn und haben die große Chance, das frische Pflanzengrün als unser bestes Lebensmittel wiederzuentdecken. Wenn wir das essen, was uns wirklich nährt, fühlen wir uns in Körper, Geist und Seele stark und sind fit, um die anstehenden Aufgaben der Weltgemeinschaft zum Wohle aller zu lösen, ebenso wie die Angelegenheiten unseres Alltags.

Versorgen auch Sie sich täglich mit der grünen Sonne im Glas. Ich wünsche Ihnen viel Genuss und neue, frische Lebensenergie mit den leckeren, täglich neuen Kombinationen aus frischem Pflanzengrün und süßen, reifen Früchten – sowie ein paar überraschenden Extras!