Logo weiterlesen.de
How to Drink Rum

Unsere eBooks werden auf kindle paperwhite, iBooks (iPad) und tolino vision 3 HD optimiert. Auf anderen Lesegeräten bzw. in anderen Lese-Softwares und -Apps kann es zu Verschiebungen in der Darstellung von Textelementen und Tabellen kommen, die leider nicht zu vermeiden sind. Wir bitten um Ihr Verständnis.

IMG

EINFÜHRUNG

Wann hat alles angefangen? Vielleicht beim Hallo­ween-Spiel, bei dem vor Sirup triefende ­Melassekekse an der Küchenreling baumelten. Wir mussten sie mit zurückgebundenen Händen zu schnappen versuchen. Die schwarze klebrige Masse, die sich über Lippen und Gesicht verteilte, war mein frühester Kontakt mit Zuckersirup. Er schmeckte süß, aber bitter, nach Eisen und Blut.

Rum kam später, in einem Fischer-Pub in Locha­line. Es gab dort ein Gemisch, das wir Rum, Sodomy und Lash tauften. Es schmeckte nicht wirklich gut, machte die Motorbootsfahrt nach Hause aber zur interessanten Erfahrung. Dann folgten erste Expeditionen in einen von Cadenheads Spirituosenläden, wo ich etwas Altes aus Guyana erstand, das mir die Füße wegzog.

Erinnerungen steigen auf: J. B. in jamaikanischen Strandbars ... hässliche Einkaufstaschen auf Réunion ... Melasse, die an meinen Beinen klebt ... der Geruch von Misthaufen ... geschwungene ­Macheten ... Eines Tages erzähle ich Ihnen die Geschichten. Die meisten werden Sie nicht glauben.

Immer schwang eine Mischung aus Gelächter, Menschen und Leidenschaft mit. Sie offenbarte, dass Rum das pulsierende Herz einer Kultur war. Mit der Zeit wurden die rumvernebelten Geschich­ten von Vergnügen und Ausbeutung immer spannender. Keine Spirituose klebt so vor moralischen Widersprüchen. Ihre Geschichte ist so süß und belebend wie ein Tropfen Sirup, so bitter wie ein Klecks Melasse, der einem ins Gesicht schlägt. Rum ist ein Kessel voller Möglichkeiten.