Logo weiterlesen.de
Wir Kinder vom Kornblumenhof, Band 2: Zwei Esel im Schwimmbad

002_01_C40316.tif

36245.jpg

Auf dem Kornblumenhof gibt es genau sieben Kinder, sieben Erwachsene, und sieben Ferkel – und haufenweise andere Tiere. Und damit meine ich nicht nur die Ameisenhaufen hinter dem Kompost.

Wenn es eine große Familienkonferenz gibt, sind allerdings nur Menschen eingeladen. Außer vielleicht Pavarotti und Flokati, unsere beiden Zwergesel.

Sie dösen dann in ihren Hängematten genau neben unserem riesigen Gartentisch. Und in diesem heißesten Sommer aller Zeiten dösten sie dort rund um die Uhr.

Henry hatte die Familienkonferenz für Sonntag nach dem Ausschlafen einberufen, denn er wollte uns allen etwas Wichtiges mitteilen. Leider war jedoch jeder zu einer anderen Uhrzeit ausgeschlafen und Henry als Allerletzter. Papa fand, Henrys Mitteilung könnte ja nicht besonders wichtig sein, wenn er sie verpennte. Mein Bruder zog die eine Hälfte seiner Oberlippe hoch und legte seinen Eckzahn frei – so wie Pavarotti, wenn er vollste Verachtung ausdrücken will. Aber dann hielt er eine Rede über das Wort „Demokratie“. Den Ausdruck hatte er wohl gerade in der Schule gelernt.

„Demokratie bedeutet, dass bei großen Entscheidungen alle mitbestimmen dürfen. Egal wie wenig Macht sie sonst haben oder wie arm sie sind. Und wir leben hier in einer Demokratie! Das ist unser ganz großes Glück, versteht ihr?!“

Alle nickten dieses Komm-zur-Sache-Nicken. Denn es war allen klar, dass Henry uns ganz bestimmt nicht einfach so aufsagte, was er in der Schule gelernt hatte. Allen außer unserer Cousine Katharina.

„Das gilt aber leider nicht für Kinder“, sagte sie. „Demokratie ist erst ab achtzehn. So wie Horrorfilme oder Heiraten.“

Da zog Henry die andere Seite seiner Oberlippe eselmäßig nach oben und strafte sie mit einem dieser Blicke, die auch aus einem Horrorfilm stammen könnten. Dann sagte er: „Also, lange Rede, kurzer Sinn: Ich schlage vor, dass wir eine demokratische Abstimmung machen. Und zwar darüber, ob wir diesen Sommer endlich ein Schwimmbad bauen!“

„Au ja!“, kreischte Lolli sofort los. „Und dann bauen wir noch eine Rutsche vom Baumhaus direkt ins Wasser. Nur für Mädchen!“